News

BikeNavy - Radrennen am 11.07.2021 06.07.2021 16:58

Nordholz (cst) BikeNavy am 11.07.2021 auf dem Gelände der Marineflieger in Nordholz.

Das gibt es in Deutschland nirgendwo, nur bei uns im Cuxland: Ein Flughafen wird einen Tag komplett für Sportler stillgelegt.

„ Lock Down“ bei den Marinefliegern, Bahn frei für die Velocipisten!

Am Sonntag, den 11.7. gibt’s einen Tag lang Radsport in allen Variationen, eine spektakuläre etwa 10 km lange Strecke über die Start- und Landebahnen, die Taxi- und Rollways, 64 Hektar zum Austoben, Zeitfahren ohne die Gefahr von Massenstürzen.

Sport mit Show - Kinderrennen mit dem Support von Ex-Weltmeistern - Gravelbiken im Gelände - Gelegenheit zum Test von E-Bikes.
Derny- und Sprintshow - Und das Beste: Jeder kann mitmachen.

Lizenzen sind nicht erforderlich, das Event ist ein Radsportfest für Alle, bei dem der Spaß obenan steht. Und trotzt Corona. Mit 2 Testzentren und AHA vor Ort. Für die Sportler im Kreis CUX wichtig: Bis zum Wochenende gilt noch der Normaltarif fürs Radeln!

Und gegen Durst und Hunger sorgt, natürlich nachhaltig, das bekannte Cuxhavener Eventkontor. Deichbrand lässt grüßen.

Infos und Anmeldung: www.bike-navy.de

Bei Fragen wendet Euch bitte an:

Christian Stoll
M.A.CS-Sportpromotion
Hoiruper Str. 6a
14129 Berlin
Tel. 0160/4456903
christ.stoll@gmx.de

 

Christian Stoll Veranstalter BikeNavy 

Erst bauen und dann abreißen21.03.2021 19:28

CUXHAVEN 14.03.2021. Die Pressemitteilungen aus Berlin sorgten in der vergangenen Woche für gute Laune in der Cuxhavener Sportlandschaft. Die in die Jahre gekommene Rundturnhalle wird nun doch dank eines Drei-Millionen-Zuschusses des Bundes durch den Neubau einer Vierfeld-Halle mit 1200 Sitzplätzen ersetzt. Herwig V. Witthohn sprach mit dem Vorsitzenden von Sport in Cuxhaven, Thorsten Döscher.

Herr Döscher, nun soll die Rundturnhalle doch durch einen Neubau ersetzt werden. Ihr Kommentar?

TD: „Wir sind glücklich, den Neubau einer Vierfeld-Halle als Ersatz für die Rundturnhalle zu bekommen. Auch wenn die Rundturnhalle ein architektonisches Wahrzeichen unserer Stadt ist, befindet sie sich doch in einem derart schlechten Zustand, dass eine Renovierung nach fachmännischer Prüfung unwirtschaftlich ist. Von daher sind wir froh und dankbar, insbesondere dem Bundestagsabgeordneten Enak Ferlemann, dass der Gedanke eines Neubaus wieder aufgegriffen wurde und es nun eine derart hohe Fördersumme aus Berlin gibt. Das ist auch eine Chance, das gesamte Jahn-Sportplatz-Areal zu einer Top-Sportanlage auszubauen. Freude herrscht bei uns auch über die feststehende zeitliche Planung, denn das gibt Sicherheit, übrigens auch dem FC Eintracht Cuxhaven. An dem Problemfall Jahn-Sportplatz ist SiC aktuell dran.“

Was muss die neue Halle aus Ihrer Sicht unbedingt bieten können?

TD: „Es ist eine Schulsporthalle und die Heimat vieler Vereine für den Breiten- und Spitzensport. Und auch diese Nutzung muss sich im Konzept für die neue Halle wiederfinden. Deshalb sollten auch die Stimmen der Vereine gehört werden. Zudem sollte die Halle auch für sportliche Veranstaltungen konzipiert und digital auf dem neuesten Stand sein. Begrüßenswert ist, dass ausreichend Platz für Zuschauer vorhanden sein wird. Wichtig auch, dass erst die neue Halle gebaut und dann die Rundturnhalle abgerissen wird. So können Schulen und Vereine weiter Sport anbieten.“

Wird sich Sport in Cuxhaven an einer eventuellen Planungsrunde beteiligen?

TD: „Die Planungsgruppe hat bereits vorgearbeitet und Sport in Cuxhaven ist darin vertreten, um sich um die Belange des Sports zu kümmern. Auch mit Vereinsvertretern ist gesprochen worden. Wir stehen zur Verfügung. Wichtig: Mit dem FC Eintracht, der Beeinträchtigungen durch Bautätigkeiten befürchten muss, muss ebenfalls gesprochen werden. Sport in Cuxhaven bringt sich auch da gerne mit ein!“

 

Thorsten Döscher ist der amtierende 1. Vorsitzende von Sport in Cuxhaven. Foto: Witthohn

Was ist mit der Rundturnhalle?14.03.2021 10:18

Die Vorsitzenden von Kreissportbund und Sport in Cuxhaven fordern Perspektiven ein

CUXHAVEN 03.2021. Der Kreissportbund und Sport in Cuxhaven fordern die Politiker auf Kreisebene auf, der Planung zum Bau einer Zweifeldhalle sowie der Modernisierung beziehungsweise Instandsetzung der vorhandenen Rundturnhalle endlich konkrete Schritte und Termine zu Realisierung folgen zu lassen.

Nachdem die Politik sich gegen den Neubau, aber doch endlich zu einer Lösung durchgerungen hatte, müssen den Absichtserklärungen jetzt Taten folgen. „Die Politiker werden an ihren Taten gemessen“

„Wir werden die Politiker zur Kommunalwahl nicht an ihren Reden sondern an ihren Taten messen, welchen Beitrag sie zur Realisierung dieses Projektes geleistet haben“, betonten der Vorsitzende des Kreissportbundes Rüdiger Sauer und der Vorsitzende von Sport in Cuxhaven Torsten Döscher gemeinsam.

Vorstand SiC & KSB

Thorsten Döscher (Sport in Cuxhaven) und Rüdiger Sauer (Kreissportbund Cuxhaven) sind sich einig: In Bezug auf die Rundturnhalle müssen nun Taten folgen. Foto: KSB

Text: Mit freundlicher Genehmigung von Herwig v. Witthohn, Cuxhavener Nachrichten

Tag des Sports auf den 2. Juli 2022 verschoben09.02.2021 19:14

Das niedersächsische Innenministerium hat sich in Abstimmung mit der Stadt Cuxhaven und den Kooperationspartnern, dem Kreissportbund Cuxhaven e.V. und dem Landessportbund Niedersachsen e.V. darauf verständigt, den „Tag des Sports“ für 2021 abzusagen.

Es ist zwar davon auszugehen, dass das Infektionsgeschehen auch in diesem Sommer Lockerungen zulässt, allerdings wird es nicht möglich sein, eine Veranstaltung dieser Größenordnung ohne coronabedingte Einschränkungen durchzuführen.  Unter den derzeit geltenden Kontaktregelungen würde es nicht möglich sein, den Besucherinnen und Besuchern die vielfältigen sportlichen Mitmachangebote der Vereine vorzustellen. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam die Entscheidung getroffen, die Veranstaltung coronabedingt erneut zu verlegen.

Der „Tag des Sports“ soll nunmehr  im kommenden Jahr am Samstag, den 2. Juli 2022  - dann hoffentlich ohne Corona - stattfinden.

Wir möchten Sie bereits jetzt schon darauf hinweisen, dass das Innenministerium dieses Jahr ersatzweise für den „Tag des Sports“ am 10. Juli 2021 beabsichtigt, einen landesweiten Bewegungssporttag zu veranstalten. Nähere Informationen hierzu werden entsprechend der aktuellen Corona-Lage zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Wir möchten Sie bitten, bei Ihren weiteren Planungen und Terminierungen 2022 für Ihren Verein das neue Veranstaltungsdatum zu beachten.

Sport in Cuxhaven Dietmar Rehfeldt, Beirat für Pressearbeit
09.02.2021

Download der Pressemitteilung des Landes Niedersachsen [Hier..]

E-Sport muss ein Thema für die Vereine sein09.11.2020 21:36

Seit rund acht Wochen steht Thorsten Döscher an der Spitze von Sport in Cuxhaven, der Dachorganisation der Cuxhavener Sportvereine. Herwig V. Witthohn sprach mit ihm über die Zukunft der Sportvereine in Cuxhaven und seiner eigenen Organisation.

Herr Döscher, Sie starten in sehr schwierigen Zeiten als neuer Vorsitzender von Sport in Cuxhaven. Und natürlich steht das Thema Corona an erster Stelle. Ihre Einschätzung zur Lage der Cuxhavener Sportvereine?

TD: „Die Vereine stehen zurzeit vor einem riesen Problem. Die Mitglieder zahlen Beiträge für ein Sportangebot, doch die aktuelle Situation lässt Sport gar nicht zu, da die Vereine ihren Sport nicht anbieten dürfen. Wie es bei jedem einzelnen Verein aktuell aussieht, kann ich nicht sagen, da ich noch keine Rückmeldungen bekommen habe. Doch ich appelliere an die Mitglieder, ihre Beiträge weiter zu zahlen und ihrem Verein treu zu bleiben. Damit die Sportvereine, die in dieser Zeit arg gebeutelt sind, nach dem Ende der Pandemie ihren Sport wieder wie gewohnt anbieten können. Solidarität ist gerade jetzt wichtig. Und da darf der Staat nicht außen vor bleiben. Die Vereine, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten, brauchen eine finanzielle Unterstützung!“

Klammern wir die aktuelle Situation einmal aus. Was haben Sie sich für ihre erste Amtszeit für Ziele gesetzt?

TD: „Ich möchte Sport in Cuxhaven für die Vereine noch spürbarer und präsenter machen. In diversen Angelegenheiten muss Sport in Cuxhaven der Ansprechpartner der Vereine sein und kann sich dann auch gezielt für deren Interessen einsetzen. Wir wollen und müssen das Sprachohr des Cuxhavener Sports in Richtung Verwaltung und Politik sein. Aber ich möchte auch die Cuxhavener Vereine näher zusammenbringen. Nicht jeder Klub muss nur die eigenen Ziele vertreten - gemeinsam die Interessen bündeln und gemeinsam auftreten, das macht uns stärker.“

Was sehen Sie als dringendstes Problem des Cuxhavener Sports?

TD: „Ganz klar die Hallensituation und die der Sportstätten insgesamt Dazu zählen auch Umkleidekabinen und Sanitärbereiche. Hier liegt vieles im Argen. Das Grundrüstzeug sollte den Vereinen schon mitgegeben werden, damit sie Sport anbieten können. Ohne eine vernünftige Ausstattung kann man noch so viele Mitglieder haben, denn wenn sich diese nicht mehr wohl fühlen in ihrer sportlichen Umgebung, werden sie keine Mitglieder mehr sein. Der Sport braucht ein vernünftiges Equipment.“

Mit Rüdiger Sauer ist nicht nur ein Cuxhavener an die Spitze des Kreissportbundes gewählt worden, sondern auch einer ihrer Stellvertreter? Vorteil oder Nachteil?

TD: „Darüber mache ich mir Gedanken, kann aber noch keine Aussage dazu treffen, da ich noch zu kurz im Amt bin. Eines ist aber klar: Es wird eine noch wesentlich engere Zusammenarbeit zwischen KSB und SiC geben!“

Bernd Zimmermann stand zehn Jahre an der Spitze von SiC und hat die Organisation auf seine ihm eigene Art und Weise geführt. Wie wird sich Ihre Führung der Organisation von der Ihres Vorgängers unterscheiden?

TD: „Ich muss wirklich nichts von Grund auf umkrempeln, lediglich Veränderungen einbringen, was wohl verständlich ist, wenn jemand neu in seinem Amt ist. Ich möchte die Strukturen innerhalb des Vorstandes verändern, Aufgabenbereiche klar definieren und zuordnen. Dafür ist wichtig, dass sich jedes Vorstandsmitglied Gedanken darüber macht, welcher Sportart seine oder ihre Affinität gilt. Und das ist dann die Sportart, für die das Vorstandsmitglied auch Experte sein sollte. Den Alleskönner gibt es nicht, von daher ist mir diese Aufteilung im Vorstandsteam wichtig. Ein Beispiel: Als es um die Flutlichtanlagen Jahnplatz und Brockeswalde ging, musste Rat von außen eingeholt werden. Ich möchte, dass die Kompetenz zur Beantwortung spezifischer Fragen im Vorstand vorhanden ist. So kann sich jedes Vorstandsmitlied noch aktiver in das gesamte Team einbringen.“

Die Mitgliederentwicklung ist in den Cuxhavener Sportvereinen seit Jahren kontinuierlich nach unten gegangen und so natürlich auch bei Sport in Cuxhaven. Was wollen Sie dagegen machen?

TD: „Da gilt es, mehrere Punkte zu bedenken. Der demografische Wandel, das geänderte Freizeitverhalten, die Möglichkeit der Ausbildungs- oder Berufswahl. Der Pendlerverkehr hat zugenommen, wer eine gewisse Berufsausbildung oder ein Studium antreten möchte, muss Cuxhaven verlassen, dazu kommen die sinkenden Einwohnerzahlen in unserer Stadt. Ganz normale Erkenntnisse. Die Vereine und wir sind nun gefordert: Was biete ich an? Wen kann ich wofür begeistern? Welche Zielgruppe muss ich ins Auge nehmen? Die Antwort: Gesundheitssport bei immer älter werdenden Mitgliedern wird wichtig sein, Kinder und Jugendliche müssen schon in Kindergärten und Schulen eine Zielgruppe sein und spezielle Angebote für die Bevölkerung, die hier lebt, können Mitglieder bringen. Das Angebot an Individualsportarten wird steigen - zu Lasten des Teamsports! Auch hier sollten die Klubs die Vereinsbrille absetzen und Kooperation darf kein Fremdwort mehr sein.“

Elektronischer Sport erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit ...

TD: „E-Sport muss ein Thema bei uns aber auch bei den Vereinen sein. Der sportliche Hintergrund ist vorhanden, es gibt bereits Formen des Profi-Sports und der Trend zeigt klar in die Richtung!“

Was ist eigentlich Sport in Cuxhaven?

TD: „Ich verstehe SiC als Institution, die sich um die Belange der Cuxhavener Sportvereine kümmert und die Interessen des Sports gegenüber Politik und Verwaltung vertritt. Wir stehen in der Tradition des ehemaligen Sportkreises der Stadt Cuxhaven!“      

 

Herwig V. Witthohn

 

 Thorsten Döscher ist der neue Vorsitzende von Sport in Cuxhaven. Foto: Witthohn

 

SiC-Chef heißt Thorsten Döscher13.10.2020 20:19

Eine doch relativ große Versammlung in Zeiten der Coronavirus-Pandemie abzuhalten ist nicht ganz so einfach. So erging es auch Sport in Cuxhaven, denn der Sporttag der Dachorganisation aller Cuxhavener Sportvereine hätte schon viel früher stattfinden sollen.

Nun war es am vergangenen Mittwoch in der Hapag-Halle soweit. Und diese Versammlung war eine besondere, denn nach zehn Jahren an der Spitze übergab Bernd Zimmermann den Staffelstab. Die Versammlung wählte Thorsten Döscher zu ihrem neuen Vorsitzenden.

Thorsten Döscher wurde am 12. Juni 1974 in Bremerhaven geboren. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist Golfer beim Küstengolfclub Hohe Klint. Seit 2007 ist der Geschäftsführer einer OHG Ortsbeauftragter des Technischen Hilfswerks (THW). Döscher ist auch ein äußerst aktiver Läufer. „Jeden Morgen, außer am Wochenende, lege ich ab 6 Uhr zehn Kilometer zurück. Das ist schon ein Ritual.“

Es war ein bewegender Sporttag, nicht nur für Bernd Zimmermann. Weggefährten der letzten Jahre verabschiedeten den scheidenden Vorsitzenden von Sport in Cuxhaven, der Dachorganisation der Cuxhavener Sportvereine. 68 Delegierte der Mitgliedsvereine hatten sich am Mittwochabend in der Hapag-Halle eingefunden, um endlich den Sporttag 2020 abzuhalten, der eigentlich am 13. Mai hätte stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie aber verschoben werden musste. Auf die Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften wies Bernd Zimmermann zu Beginn der Veranstaltung eindringlich hin. Bürgermeister Bernd Jothe ergriff das Mikrofon und bedankte sich im Namen des Oberbürgermeisters bei Bernd Zimmermann für die teilweise harte, aber stets faire Zusammenarbeit. „Wir haben um den Neubau des Hallenbades gerungen, aber Sie haben sich immer fair für die Interessen des Sports eingesetzt!“

Martin Leying, Leiter des Fachbereichs 9 bei der Stadt Cuxhaven, betonte, dass in der Amtszeit von Bernd Zimmermann zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht wurden. Die Planung für den Kunstrasenplatz in Groden laufe, der Tag des Sports Niedersachsen soll 2021, wenn möglich, durchgeführt werden. Leying rief die Vertreter der Sportvereine Cuxhavens auf, diese Veranstaltung zu unterstützen. Sportreferent Mirco Finck blickte auf Jahre des intensiven gemeinsamen Wirkens zurück und dankte für eine wirklich „angenehme Zusammenarbeit“.

KSB-Chef Edmund Stolze nahm zum letzten Mal in dieser Funktion an einem Sporttag in Cuxhaven teil. Er dankte Bernd Zimmermann und seinem gesamten Team. „Der Abschied von so einem Ehrenamt nach so langer Zeit ist nicht einfach. Ich werde Dir da ja in der nächsten Woche folgen. Ich danke Dir für 15 Jahre gute Zusammenarbeit!“ Stolze dankte den Landtagsabgeordneten Niedersachsens, die dafür gesorgt haben, dass sieben Millionen Euro für Vereine, die durch die Pandemie gelitten haben, zur Verfügung stehen. Er bat den anwesenden Landtagsabgeordneten Thiemo Röhler, diesen Dank weiter zu geben.

In seinem Bericht ging Bernd Zimmermann natürlich auf die Folgen der Corona-Pandemie-Beschränkungen ein, die auch aktuell immer noch spürbar sind und den Trainings- und Punktspiel-Alltag beeinflussen. Zimmermann ging auf die abgesagten Beach-Turniere, die abgesagten Wochen des Sports, die abgesagte Sportgala und viele andere Veranstaltungen ein. „Mir ist bewusst, dass die Vorstände, die Abteilungsleiter, die Trainer und Übungsleiter schwierige Voraussetzungen stemmen, um den Sportbetrieb wieder aufzunehmen.“

Der SiC-Vorsitzende bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern für die Treue zu den Klubs in dieser Zeit. Er freue sich, dass das neue Hallenbad mit einem Lehrschwimmbecken nun geöffnet sei, auch wenn eine sechste Bahn sicherlich das Optimum gewesen wäre. Zimmermann appellierte an die Stadt Cuxhaven, die maroden Sporthallen der Stadt in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen. Auch die Containerlösung auf dem Jahnplatz dürfe keine Dauerlösung werden. Sehr positiv bewertete er den Gründung des Jugendfördervereins Cuxhaven und die Gründung der Northstars Cuxhaven. Zimmermann dankte der Verwaltung ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit.

Sportwart Thorsten Döscher blickte nur auf die Veranstaltungen des Jahres 2019 zurück - durch die Corona-Pandemie gab es 2020 ja kaum Aktivitäten. Die „Nacht des Sports“ war ein Erfolg, bei den Ehrungen im Schloss Ritzebüttel konnten Weltmeister, Internationale Meister, Deutsche Meister und viele mehr geehrt werden. „In 40 Mitgliedsvereinen in der Stadt Cuxhaven werden 65 unterschiedliche Sportarten angeboten. Ich denke, dies sind stolze Zahlen!“ Die 9. Woche des Sports auf Island, die 1. Woche des Sports in Pila (Polen) wurden erfolgreich vom TSV Altenwalde und dem BC Cuxhaven durchgeführt.

Schatzmeister Lothar Matthes konnte ordentliche Zahlen verkünden, die Kassenprüfer bescheinigten eine ordentliche Buchführung und der Vorstand wurde entlastet. Sabine Güntzler vom Grodener SV stellte den Vereinsvertretern die Aktion „3000 Schritte für die Gesundheit“ vor und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass diese Aktion auch bei anderen Vereinen Anklang finden wird.

Bei den Wahlen wurde Thorsten Döscher als 1. Vorsitzender vorgeschlagen. Die Versammlung bestätigte ihn einstimmig zum Nachfolger von Bernd Zimmermann. Schatzmeister Lothar Matthes wurde einstimmig im Amt bestätigt, neue Sportwartin ist Franka Güntzler, neuer Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit Dietmar Rehfeldt und neuer Kassenprüfer Rüdiger Mrasek. Auf Antrag des SiC-Vorstands wurde Bernd Zimmermann von der Versammlung zum Ehrenmitglied gewählt. Die Delegierten erhoben sich und sprachen mit stehenden Ovationen dem neuen Ehrenmitglied ihre Anerkennung für 45 Jahre im Ehrenamt aus.

Herwig V. Witthohn

 

 

Nacht des Sports am 15. Februar 2019 in der Rundturnhalle Beethovenallee25.01.2019 12:47

Schwarzlicht ist bestens dazu geeignet, auch einer Sportveranstaltung den Hauch eines mystischen Rahmens zu geben. Und so waren es gerade die Bilder der Auftritte, die bei Schwarzlicht stattfanden, die im Gedächtnis der Besucherinnen und Besucher der "Nacht des Sports" in der Rundturnhalle bleiben werden.

Ein Großaufgebot an Ehrenamtlichen hatte die Rundturnhalle bestens auf die Premiere vorbereitet. Bürgermeister Herbert Kihm, dem 1. Vorsitzenden von Sport in Cuxhaven e.V., Bernd Zimmermann und Lotte vom Jugendbeirat, blieb es vorbehalten, die Premierenveranstaltung zu eröffnen. Sie dankte allen, die ihre Zeit geopfert haben, um diese Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen. Und das wurde sie dann auch, allerdings mit einer wesentlich geringeren Beteiligung von Kindern und Jugendlichen als gedacht.

Die "Nacht des Sports" begann furios. Sabine Lenz-Breuer und ihre ATSC-Gruppen hatten ein wahres Tanzspektakel bei Schwarzlicht vorbereitet und setzten dies auch wunderbar um. Da waren auch noch zahlreiche Eltern in der Halle, die die Gruppen erst lang anhaltendem Applaus entließen. Die Tischtennis-Abteilung von Blau-Gelb Cuxhaven lut Interessierte an die Tische und der Beachsportclub Cuxhaven bot Übungseinheiten im Volleyball an. Etwas später kamen dann auch die Basketballer von Rot-Weiss Cuxhaven hinzu, die den Nachwuchs auf die Körber werden ließen. Der Jugendbeirat bot in der Chill-Out-Area auf der Empore leckere Speisen und Getränke an und die Kinder, die gerade nicht aktiv beim Sport dabei waren, konnten Darts spielen oder Computerspielen frönen. DJ Jojo legte auf und sorgte so für den passenden musikalischen Rahmen der Veranstaltung. Die Damen und Herren des BC Cuxhaven präsentierten ihre Sportart Volleyball bei Schwarzlicht. Auch dies war eine besondere Erfahrung. Anschließend wurden die nächsten drei Stationen aufgebaut, an denen der Nachwuchs Stempel sammeln konnte, um beim Scharzlicht-Völkerballturnier dabei sein zu können. Der ATSC präsentierte Trampolinspringe, die Aktiven des MC Möve Cuxhaven-Sahlenburg e.V. ihre Sportart Miniaturgolf und die Hockey-Abteilung des SC Schwarz-Weiß Cuxhven ließ verschiedene Techniken der Ballbehandlung und des Torschusses trainieren. Krönender Abschluss der Veranstaltung war Völkerball bei Schwarzlicht. Auch wenn nicht so viele Kinder und Jugendliche wie erhofft den Weg in die Rundturnhalle fanden, so wird sich sicherlich rumsprechen, welch attraktive Veranstaltung auf die Beine gestellt worden ist. Von daher sollte einer zweiten "Nacht des Sports" 2020 nicht im Wege stehen.

Die erste "Nacht des Sports" wurde unterstützt von:

Stadtsparkasse Cuxhaven, Kaspari Media, CuxSport, Bali-Kino, Intersport, Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH, Sport in Cuxhaven e.V.

 

15. Cuxhavener Sportgala begeisterte die Zuschauer in der Rundturnhalle28.11.2018 10:41

Gespannt fieberten die etwa 1350  auf den Rängen der voll besetzten Rundturnhalle der diesjährigen Sportgala entgegen: Akrobatik und Stunts als Rahmenprogramm – faszinierend und halsbrecherisch zugleich. Dargeboten von Internationalen Spitzenartisten.

 Durchaus sehenswert in diesem anspruchsvollen Rahmen präsentierten sich auch unsere Vertreterinnen, Vertreter und Mannschaften des regionalen und lokalen Sports. Schon das glanzvolle Eröffnungsbild der ATSC-Wettkampfgruppen, trainiert von Sabine Lenz-Breuer, ließ die Zuschauer erahnen, was dieser Abend zu bieten haben sollte. Hinreißend auch die „Kleine Drachen“ der TAO-Schule Cuxhaven; sie bewiesen unter Anleitung von Ralf Karp, dass bei den Kampfkünsten spielerische Geschicklichkeit und Ästhetik durchaus eine Rolle spielen.

Und weiter ging es, sozusagen Schlag auf Schlag: Stanislav Vysotskyi zog das Publikum mit seiner Jonglage von sieben Bällen, fern ab von allen die Gesetzen der Physik, in seinen Bann und sorgte für atemloses Staunen. Umso mehr als der Artist aus Kiew als „Newcomer“ präsentiert wurde.

Und dann das Rollschuhakrobatik Duo Rollescos! Mit Geschwindigkeit, eingespielter Präzision und halsbrecherischen Figuren, wie dem spektakulären Zahnwirbel bot es den begeisterten Zuschauern eine Performance von akrobatischem Seltenheitswert.

Nicht minder für angehaltenen Atem sorgten die Multitalente vom Duo Markidos, die mit ihrem Trapez-Gestänge demonstrierten, wie viel Kraft und Dynamik in einem ausgeprägten, trainierten Gleichgewichtssinn stecken können.

Für Nervenkitzel und ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes sorgte Peer Döring dessen Feuerzauber Groß und Klein in seinen Bann zu ziehen wusste. An dieser Stelle kommt im Fernsehen stets der Hinweis: „Bitte nicht zu Hause nachmachen”, was ganz im Sinne der Showturngruppe der Feuerwehr Berne gelegen haben müsste, die im Rahmen eines spielerisch simulierten Tierrettungseinsatzes für eine Katze bewies, wie man den „den Ernstfall“ einer Höhenrettung spielerisch bewältigen kann; hier gab es Mal Szenenapplaus, wo im Ernstfall “nur“ ein Dankeschön abfällt.

Handstand-Akrobat Sergey Timofeev stellte die Welt auf den Kopf. Für Normalsterbliche ein Ding der Unmöglichkeit! In seine Shownummer auf dem Rubik-Würfel verschraubte er die schwierigsten Akrobatik-Disziplinen überhaupt und brachte mit seiner traumhaften Kraftperformance das Publikum zum Staunen.

War das ein magischer Anblick: Körper, biegsam wie Gummi, Tanzakrobatik vom Feinsten und elegante Choreografien. Das Tanzakrobaten-Trio Tridiculous aus Berlin verknüpfte elegante Tanzbewegungen mit dynamischen Powermoves und anspruchsvollen Akrobatik-Elementen, die mitrissen. 

Hoch hinaus ging auch Silea auf ihrem Seil, das in luftiger Höhe die „Bretter sind, die ihre Welt bedeuten“: Sprünge, Drehfiguren geschmeidige Bewegungen – jede einzelne hätte den Sturz nach unten bedeuten können. Aber auch ihre Balance-Akte über Flaschen rissen das Publikum zu begeistertem Applaus hin.


Zu so viel glanzvoller Optik gab es auch ordentlich was auf die Ohren: Jörg-Tim Wilhelm, Leadsänger der „Münchner Freiheit“ und Keyboarder Alexander Grünwald sorgten zusammen mit ihrem Gitarristen für den Groove der 80er-Jahre, mit dem Musicaldarstellerin Henriette Schreiner sich mit Country-lastigem Pop in die Herzen des Publikums singen konnte.

Simply The Best!

Im Mittelpunkt standen die Ehrungen: „Sportlerin des Jahres” 2018 wurde Triathletin Anke Schmitz-Elvenich, „Sportler des Jahres” Helmut Brüning (Leichtathletik) und „Mannschaft des Jahres” Steuermann Gordon Nickel und seine Crew von der Seglervereinigung Cuxhaven. Für seine besonderen Verdienste als Sportwart wurde Jürgen Menke geehrt und Horst Brikenhagen vom Grodener Sportverein konnte sich über seinen Titel als: „Ehrenamtlicher des Jahres” freuen.

Durch die Veranstaltung führte gewohnt souverän Kristian Klement, umrahmt vom Cuxhavener Duo Birgit Behrens und Reginald Thompson. Mit Swing-, Blues- und Gospelklassikern.  

Mitreißend, begeisternd, beeindruckend und spannungsvoll – so präsentierte sich die diesjährige Cuxhavener Sportgala. Ein großes Dankeschön an das Organisationskomitee, sowie Sponsoren und Helfer, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Einhellige Meinung: „Was für ein unvergesslicher Abend

Text und Foto: Joachim Tonn

 

Lebendige Partnerschaft zwischen Cuxhaven und Hafnarfjördur bei der 8. Woche des Sports 04.09.2018 13:45

Es war die bisher größte Gruppe von Isländerinnen und Isländern aus Hafnarfjördur, die die Partnerstadt Cuxhaven ansteuerte. 52 junge Sportlerinnen und Sportler mit Trainern und Betreuern reisten vom 26. Juli bis 2. August zur „8. Woche des Sports“ in das Nordseeheilbad und waren beim TSV Altenwalde zu Gast.

Begleitet wurden sie dabei von rund 30 Erwachsenen, die sich von Cuxhaven einmal persönlich ein Bild machen wollten.

Für die Sportlergruppe hatte ein Organisationskomitee ein umfangreiches Programm ausgearbeitet. Die Gäste absolvierten eine interessante Stadtrundfahrt mit dem Cuxliner, wurden von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch offiziell auf Schloss Ritzebüttel empfangen. Ein Strandbesuch durfte bei dem herrlichen Wetter natürlich nicht fehlen. Auch wenn die Temperaturen für die Isländer nun wirklich ungewohnt waren, denn in Hafnarfjördur wird es im Sommer nur selten wärmer als 20 Grad. Das Wattenmeer begeisterte die Besucher von der Insel aus Feuer und Eis, ebenso der schöne Sandstrand.

Neben intensiven Trainingseinheiten standen auch Freundschaftsspiele und ein großes Turnier mit Mannschaften des TSV Altenwalde in der Franzenburger Sporthalle auf dem Programm. Waren die Altenwalder Teams im vergangenen Jahr auf Island noch relativ chancenlos, drehten sie nun den Spieß um. Acht Siegen standen nur sechs Niederlagen gegenüber. Ein Höhepunkt war sicherlich der Besuch im Kletterpark Sahlenburg.

Auf Island gibt es nur noch wenige Bäume, in der Nähe von Hafnarfjördur den Cuxhaven-Wald. Doch klettern kann man da nicht. Und so hatten die jungen Gäste viel Spaß unter den Wipfeln der Bäume.

Was bei einem Besuch isländischer Handballmannschaften in Cuxhaven nicht fehlen darf ist eine Fahrt in den Heide-Park nach Soltau. Gemeinsam mit Altenwalder Handball-Jugendlichen ging es gleich mit zwei Cuxlinern in den Park, der durch seine Attraktionen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeisterte.

Da machten auch die 35 Grad, die an diesem Tag im Heide Park herrschten, nichts. Stattdessen vergnügten sich nicht nur die Jugendlichen in der Gischt, die die „Krake“ über die Besucher regnen lässt.

Am nächsten Tag ging es für die isländischen Gäste dann noch nach Bremen. Die Schönheiten der Hansestadt wurden besichtigt.

Beim Abschiedsabend in Altenwalde wurde in großer Runde zünftig gegrillt. In kurzen Ansprachen betonten Werner Demuth (TSV Altenwalde), Dr. Ulrich Getsch (Oberbürgermeister) und Bernd Zimmermann (Sport in Cuxhaven) die Bedeutung einer lebendigen Partnerschaft zwischen Hafnarfjördur und Cuxhaven. Sie freuten sich, wie viele Jugendliche mittlerweile von Island nach Deutschland und umgekehrt gereist sind. Herwig Witthohn überreichte den isländischen Trainern Elin Osk Gudmundsdottir, Eybjörg Drifa Flosadottir, Claudia P. Sigurbjörnsdottir, Stefan Tomas Thorarinsson, Omar Fridriksson und dem Partnerschaftsvereinsvorsitzenden Gisli Valdimarsson als Erinnerungsgeschenk etwas ganz Besonderes: Eine große Weihnachtsbaumkugel mit Städte- und Vereinswappen und Weihnachtsgrüßen auf Isländisch und Deutsch. Eine Anspielung auf das jährliche Tannenbaum-Anleuchten in Hafnarfjördur, einem Symbol der Städtefreundschaft.

Ein großes Dankeschön gilt der Franzenburger Schule und somit auch der Stadt Cuxhaven. Die isländischen Gäste genossen die Räumlichkeiten und das Frühstück, das jeden Morgen frisch von Bernd Zimmermann und Werner Demuth serviert wurde. Ein Dank gilt auch der Stadtsparkasse Cuxhaven, den Cuxhavener Nachrichten, dem Edekamarkt Golly mit Christian Linn, Sport in Cuxhaven, dem Ortsrat Altenwalde und dem Partnerschaftsverein Cuxhaven-Hafnarfjördur für die Unterstützung bei der 8. Woche des Sports. Die große Gruppe von FH Hafnarfjördur verabschiedete sich am Donnerstag. 2019 wird dann wieder ein Gruppe junger Handballerinnen und Handballer vom TSV Altenwalde zur 9. Woche des Sports gen Island reisen.          

Sporttag 201806.06.2018 12:16

Der neue Vorstand von SIC

Neben den Berichten der Vorstandsmitglieder und den Beschlüssen zur Festlegung der Beiträge sowie des Haushaltsplans 2018 brachte der diesjährige Sporttag einige personelle Veränderungen mit sich. Helmut Reiß, der langjährige Schatzmeister von SiC und der stellvertretende Vorsitzende Eckart Klein schieden aus ihren Ämtern aus. Bernd Zimmermann würdigte die Arbeit der beiden engagierten Ehrenamtlichen und überreichte zum Abschied ein kleines Geschenk. Bei den anschließenden Neuwahlen gab es nur einstimmige Ergebnisse: Bernd Zimmernann (1. Vorsitzender) und Thorsten Döscher (Sportwart) wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Neuer Schatzmeister ist Lothar Matthes, neue Schriftwartin ist Franka Güntzler, die auch gleichtzeitig Pressewartin von SiC ist. Neuer Kassenprüfer ist Matthias Baumann.

Abwechslungsreiches Programm bei der 14. Cuxhavener Sportgala 11.12.2017 15:48

Das zweistündige Showprogramm der diesjährigen Sportgala begeisterte das Pulikum in der ausverkauften Rundturnhalle. Ca. 1200 Besucher erlebten einen unterhaltsamen Abend mit vielen hochkarätigen Programmhöhepunkten. Im Rahmen der Sportgala wurden auch die Sportlerinnen und Sportler sowie die Mannschaften des Jahres gekürt. Sportlerin des Jahres wurde die Triathletin Anke Schmitz-Elvenich. Den zweiten Platz belegte Josephine Krooß vom ATSC und den dritten Platz errang die Schwimmerin Julia Thurau (ebenfalls ATSC). Zum Sportler des Jahres wurde der Schwimmer Martin Ehlers (ATSC) gewählt. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten zwei Kegler. Hans-Peter Buschbeck heimste sich vor seinem Sohn Malte den Vizetitel ein. Beide konnten wenig später noch einmal jubeln, denn mit ihren Teamkollegen von der KSG Cuxhaven sicherten sie sich den Titel zur Mannschaft des Jahres. Auf dem zweiten Platz landeten die Handball-Damen des TSV Altenwalde und auf dem dritten Platz die Cuxhaven Baskets (Regionalliga-Meister und Aufsteiger in die ProB).

Fotos zur diesjährigen Sportgala finden Sie auf CN-online

 Fotoserie 14. Cuxhavener Sportgala

 

Faszinierende Woche das Sports auf Island erlebt.........09.08.2017 14:45

Das Orga-Team der „Woche des Sports“ hatte die Fahrt akribisch in zahlreichen Sitzungen vorbereitet. Auf isländischer Seite waren Gisli Valdimarsson und Gudjon Sverisson mit ihrem Team von FH Hafnarfjördur diejenigen, die den Cuxhavener Gästen nicht nur einen herzlichen Empfang bereiteten, sondern auch ein attraktives Besuchs- und Sportprogramm auf die Beine gestellt hatten.

Über Billund reiste die insgesamt rund 50-köpfige Cuxhavener Delegation nach Keflavik, wo sie von Gisli Valdimarsson herzlich empfangen wurde.

Schon am nächsten Tag stand ein intensives Training mit dem Cheftrainer von FH Hafnarfjördur Halldor Johann Sigfusson auf dem Programm. Der ehemalige Bundesliga-Spieler scheuchte dabei nicht nur den Altenwalder Nachwuchs durch die Halle, sondern auch den eigenen FH-Nachwuchs. So wurde gleich zu Beginn das gegenseitige Kennenlernen ermöglicht. Auch ein Kräftemessen durfte in den nächsten Tagen natürlich nicht fehlen.

Bei dem Turnier gab es bei den Jungen folgende Ergebnisse (Spielzeit 20 Minuten): Valur Reykjavik – JSG Altenwalde/Otterndorf 13:8, Fram Reykjavik – JSG Altenwalde/Otterndorf 13:10 und FH Hafnarfjördur – JSG Altenwalde/Otterndorf 21:12. Auch bei den Mädchen gab es in diesem Jahr nichts für die JSG zu holen: Fram Reykjavik – JSG Altenwalde/Otterndorf 18:11, FH Hafnarfjördur – JSG Altenwalde/Otterndorf 15:18, FH Hafnarfjördur – Fram Reykjavik 14:9. Weitere intensive Trainingseinheiten, auch im Kraftraum, schlossen sich an. Doch auf Island darf ein buntes Ausflugsprogramm natürlich nicht fehlen, denn die Insel aus Feuer und Eis hat viele Schönheiten und Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Sporttag 201705.04.2017 16:02

Am Mittwoch, 17. Mai 2017 trafen sich die Delegierten zum alljährlichen Sporttag im Kegelzentrum. Neben den Vorstandswahlen wurden auch der Neubau des Hallenbades bzw. der Rundturnhalle thematisiert. Die Diskussionen um diese beiden Sport-Großprojekte bestimmten anfangs die Versammlung. Sowohl der SIC-Vorsitzende Bernd Zimmermann und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch gingen auf die Themenfelder ein.

Im weitern Verlauf der Versammlung wurde eine neue Satzung verabschiedet und eine Richtlinie für die jährliche Sportlerehrung beschlossen. Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen gab es einige Veränderungen. Die Vorstandsmitglieder Dr. Dirk Timmermann und Eckhard Klein wurden in ihren Ämtern als stellvertretende Vorsitzende bestätigt. Rüdiger Sauer gab das Amt des Beisitzers für Pressearbeit ab und rückte als weiterer Stellvertreter auf. Seine Nachfolgerin in Sachen Pressearbeit ist Franka Güntzler vom Grodener SV. Neuer Sportwart ist Thorsten Döscher vom TSV Altenwalde und als Schriftführerin wurde Anika Krone im Amt bestätigt.

Ein sportliches Willkommensgeschenk für Cuxhavener Neubürger23.01.2017 14:38

Seit einigen Jahren erhalten alle Neubürger der Stadt Cuxhaven ein Gutscheinheft mit unterschiedlichen Gutscheinen wie z.B. kostenlose Besuche in Museen oder kostenlose Dienstleistungen von Cuxhavener Unternehmen. Mit dem Heft soll der Neubürger einen Eindruck über die große Vielfalt unserer Stadt erhalten.

 An dieser Aktion beteiligt sich jetzt auch unter der Federführung von „Sport in Cuxhaven e.V.“ eine Vielzahl von Cuxhavener Sportvereinen, die unter dem Motto „Unser sportliches Willkommensgeschenk“ beispielsweise Schnupperkurse, Probemitgliedschaften oder Trainingsangebote für Cuxhavener Neubürger bereithalten.

 Folgende Vereine halten ein „sportliches Willkommensgeschenk“ für Cuxhavener Neubürger bereit:

Verein

Sportangebot

Link

Ansprechpartner

ADFC Cuxhaven

Radsport

www.ADFC-CUXHAVEN.de

Stephan Zukowsky, Tel.: 0171-2879098

ATS Cuxhaven e.V.

alle Sportarten (siehe Homepage)

www.ats-cuxhaven.de

 

Heike Lessing, Tel.: 04721-714561, E-Mail: ats-cuxhaven@t-online.de

Cuxhavener Sportkegler-Vereinigung e.V.

Kegeln

www.cskv.de

 

Dirk Müller, Tel.: 04721-46116 (Mo.-Fr. 15-20.00 Uhr), E-Mail: office@cskv.de

Freie Segler-Vereinigung der Catamaran-Freunde Cuxhaven e.V.

Catamaran-Segeln

www.catamaran-Freunde.de

 

Peter H. Schindler, Tel.: 0170-3826503, E-Mail: webmaster@Catamaran-Freunde.de

Kneipp-Verein Cuxhaven e.V.

Fitness- & Gesundheitssport

www.kneipp-verein-cuxhaven.de

Kneipp-Verein Cuxhaven, Tel.: 04721-25222, E-Mail: info@kneipp-verein-cuxhaven.de

SC Schwarz-Weiß Cuxhaven

Tennis, Padel, Bogenschießen, Gymnastik

www.sw-cuxhaven.de

 

Dr. Joachim Vogt, Tel.: 04721-554611, E-Mail: info@sw-cuxhaven.de

SC Neptun

Wasserball, Schwimmen

www.scneptun.de/cuxhaven

 

Irmgard Noll, Tel.: 04721-52711, E-Mail: irmgard.noll@ewetel.net

Schützenverein Deutscher Freischütz Oxstedt e.V.

Schießsport

http://schuetzenverein-oxstedt.jimdo.com/

Torsten Höpcke, Tel.: 0174-1812170, E-Mail: torsten.hoepcke@ewetel.net

Sportfreunde Sahlenburg e.V.

Alle Sportarten (siehe Homepage)

www.sportfreunde-sahlenburg.de

Lars Janßen, Tel.: 04721-595086, E-Mail: info@gaestehaus-janssen.de

VfB Oxstedt e.V.

Fußball, Koronar-Sport

www.vfboxstedt.de

 

Ernst-Wilhelm Hoffmann, Tel.: 04723-3725, E-Mail: ernst-wilhelm.hoffmann@ewetel.net

Für genauere Informationen zu den einzelnen Sportangeboten, wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Kontaktpersonen. Bitte beachten Sie, dass der Gutschein nur für eine Aktion genutzt werden kann und beim Einlösen entwertet wird.

Erstellung eines Sportinternetportals für den Bereich der Stadt Cuxhaven11.07.2016 13:32

Ein wesentliches Leitziel der Sportentwicklungsplanung ist die Verbesserung der Informationen über das bestehende Sport- und Bewegungsangebot. Die Homepage www.sport-in-cuxhaven.de soll dabei eine zentrale Stellung einnehmen. Das Portal enthält alle Angebote der organisierten und nicht organisierten Cuxhavener Sportvereine. Die Pflege der Inhalte wird von den Sportvereinen, der Dachorganisation Sport in Cuxhaven e.V. und von der Stadt Cuxhaven gewährleistet. Die Sportvereine sind für die Aktualität und die permanente Pflege ihrer Angaben selbst verantwortlich.